Vitamin D ist vor allem dafür bekannt, dass es eine Rolle im Kalziumhaushalt spielt und dadurch auch zum Erhalt der Knochengesundheit beiträgt.

Ein erheblicher Mangel an Vitamin D kann bei Kindern zu fehlgebildeten Knochen (Rachitis) führen, bei Erwachsenen zu einer Abnahme der Knochendichte (Osteoporose). Dies kommt bei uns jedoch sehr selten vor. Vitamin D spielt nach aktuellen Erkenntnissen aber auch für ein gut funktionierendes Immunsystem eine wichtige Rolle, da es in den Abwehrprozessen beteiligt ist. Ein Mangel an Vitamin D kann bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem zu einer erhöhten Infektanfälligkeit führen.

Vitamin D nimmt unter den Vitaminen eine Sonderstellung ein, da es mit Hilfe von Sonnenlicht vom gesunden Menschen selbst in der Haut gebildet werden kann. Man bezeichnet es daher oft auch als „Sonnenvitamin“. In der dunklen Jahreszeit und wenn man sich bei Sonnenschein kaum draußen aufhält, sollte man jedoch darauf achten, Vitamin D ausreichend über die Nahrung aufzunehmen. Fisch, Eier, Milch und manche pflanzlichen Nahrungsmittel (z.B. Avocados) unterstützen die Vitamin D-Versorgung.

Funktionen

Vitamin D…

  • ...trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei

  • ...trägt zu einem normalen Kalzium-Stoffwechsel bei

  • ...trägt zu einer normalen Funktion der Muskeln bei